Motorenhersteller empfehlen

Freigabe der Motorenhersteller für den Einsatz von schwefelarmem Heizöl

Bislang wurde seitens der Hersteller von Notstrom und Netzersatzanlagen für den Betrieb der Motoren Dieselkraftstoff nach DIN EN 590 gefordert. Daraus ergibt sich bislang für die Betreiber und Serviceunternehmen ein erhebliches Problem. Einerseits ist die Gewährleistung des Motorenherstellers an die Verwendung von Dieselkraftstoff nach DIN EN 590 gebunden, andererseits ist durch die Zumischung von Biodiesel aufgrund des Biokraftstoffquotengesetzes die Langzeitlagerfähigkeit des Brennstoffs nicht zu gewährleisten.

 

Führende Hersteller haben auf Basis einer Studie des Instituts für Wärme und Oeltechnik zur Brennstoffqualität in Netzersatzanlagen den Einsatz von schwefelarmem Heizöl nach DIN 51603-1 für ihre Motoren freigegeben oder empfehlen diesen sogar ausdrücklich (siehe Freigabeerklärungen im Download-Bereich am Fuß dieser Seite). Sehen die Herstelleranforderungen keine Nutzung von Heizöl nach DIN 51603 Teil 1 als Brennstoff vor, sollte eine entsprechende Freigabe vom Hersteller eingeholt werden. 

Download

Hersteller-Freigabe und Technisches Rundschreiben von Deutz
Deutz_Heizoelfreigabe_und_Technisches_Ru[...]
PDF-Dokument [264.5 KB]
Hersteller-Freigabe und Technisches Rundschreiben von Volvo
Volvo_Penta_Technisches_Rundschreiben_He[...]
PDF-Dokument [60.0 KB]
Hersteller-Freigabe und Technisches Rundschreiben von MTU
Brennstoffe_fuer_MTU_Motoren.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]
Hersteller-Freigabe und Technisches Rundschreiben von Iveco
PI002PG15-en_G-Drive_engines_HEATING_OIL[...]
PDF-Dokument [210.3 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 TEC4FUELS GmbH